Kunststopferei und Änderungsschneiderei Leitner, Bischofstraße 3a, 4020 Linz 0732 797710
Chronik
& Presse
Änderungsschneiderei Kunststopferei Motten Versand
Lebenszyklus Maßnahmen Hausmittel Mottenbilder

Kleidermotten - Lebenszyklus


Brutstätten
PelzmotteIm benützten Kasten in der Wohnung ist die Kleidermotte normalerweise eher ein Zufallsgast.
Motten lieben ungestörte, dunkle Plätze. (Alles, was um die Lampe herumschwirrt, sind Kleinschmetterlinge aber keine Kleidermotten!)
Die echten Dauerbrutstätten befinden sich zumeist auf Dachböden, in Kellern, alten Teppichen, Wandtextilien, Fellen, kaum benutzten Sofas, aber auch gern in Staubsaugern besonders wenn sich Tierhaare darin befinden,...
In diesen Dauerbrutstätten halten sich bevorzugt Weibchen auf. Diese suchen zur Eiablage dunkle, ruhige Plätze und wählen als Gourmets stets die beste vorhandene Wollqualität. Die, aus den Eiern schlüpfenden, Larven beginnen nun schichtweise die Wolle in ihrer Umgebung zu fressen. Bleiben sie ungestört verpuppen sie sich direkt am Futterplatz, sonst in dunklen Ritzen in der Umgebung. Motten können, durch mit Eiern behafteten Textilien, in die Wohnung eingeschleppt werden oder durch ein, aus einer Dauerbrutstätte aufgeschrecktes, und eingeflogenes Weibchen.

Entwicklung - Ernährung
Ein Weibchen legt 25-100 Eier die je nach Temperatur nach 6-24 Tagen schlüpfen. Bei günstigen Bedingungen verpuppt sich die Larve schon nach etwa 2 Monaten, und kann nach etwa 2- 4 Wochen schlüpfen. Die Weibchen beginnen einen Tag später mit der Eiablage und sterben danach. Bei ungünstigen Bedingungen kann der Entwicklungszyklus unterbrochen werden und die Larve bis zu 4 Jahren ruhen. Die Anzahl der Generationen variiert von 4-5 pro Jahr, bis zu einer Generation alle 4 Jahre, abhängig von Klima und Nahrung. Schäden an Textilien und Pelzen verursachen ausschließlich die Larven.

Impressum           Webdesign          Info Barrierefrei